Windows 7

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Ich benutze für das Übertragen von Dateien und Einstellungen von einem Computer auf einen anderen  das Microsoft Tool Windows Easy Transfer. Windows Easy Transfer ist bei Windows 7 und Windows 8 bereits vorinstalliert ist.

Wer von einem Computer mit Windows XP oder Windows Vista Dateien und Einstellungen übertragen möchte, muss Easy Transfer vorher installieren.

Für Windows XP:

32 Bit-Version herunterladen 

64 Bit-Version herunterladen 

Für Windows Vista:

32 Bit-Version herunterladen 

64 Bit-Version herunterladen

Es wird eine EasyTransfer Datei (.mig) erstellt.

Sollte es aus irgendeinem Grund passieren, dass das Einspielen der Datei auf dem Zielcomputer nicht funktioniert, dann ist es unter Umständen notwendig, die .mig Datei zu entpacken und die Daten händisch zu übertragen.

Hierbei helfen folgende Tools:

MigRecover

MIG Recovery and Viewer Utility (Vista/7 – USMT4 USMT3)

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Vor kurzem hatte ich an einer Schule das Problem, dass auf neu installierten Notebooks der Internet Explorer nicht richtig startete. Meldete man sich als Domänenbenutzer an,  startete der Internet Explorer zwar, aber dann dauerte der Aufbau der Startseite schon ziemlich lange und es war kein Arbeiten möglich. Meldete man sich als Domänenbenutzer mit administrativen Rechten auf der lokalen Maschine an funktionierte alles fehlerfrei.

Nach einigem Suchen hatte ich den Fehler dann lokalisiert: Schuld war ein aktiviertes Addon. Im konkreten Fall das Plugin für den Adobe Shockwave Player.

Startet man den Internet Explorer ohne aktivierte Addons, funktionierte alles einwandfrei.

Mit folgendem Befehl kann man dies testen: iexplore.exe -extoff

Nun musste ich dieses Addon auf allen betroffenen Notebooks (30) deaktivieren. Die Vorgangsweise dies über Gruppenrichtlinien zu erledigen, habe ich bereits in einem früheren Artikel beschrieben.

 

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Wer einen Musterrechner mit Windows 7 installiert und diesen mit Sysprep für das anschließende Verteilen im Netzwerk vorbereitet darf nicht vergessen, dass ein Sysprep nur 3x auf dem gleichen Musterrechncer möglich ist.

Sollte man dies übersehen, dann ist Schluss und man erhält an Stelle eines funktionierenden Musterrechners eine Fehlermeldung. Laut Microsoft bleibt nun nichts mehr anderes übrig, als wieder von vorne anzufangen.

Weiterlesen: Windows 7 Sysprep nur 3x dann ist Schluss

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Unter Windows 7 ThinPC kann man nicht so ohne weiteres Features hinzufügen. Der Grund dafür ist, dass Windows ThinPC auf Windows embedded Standard 7 aufbaut.

Zum Hinzufügen von Features benötigt man das Deployment Image Servicing and Management (DISM) und die entsprechenden cab Dateien.

Weiterlesen: Windows 7 ThinPC Features hinzufügen

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Dieses optionale Update ist eine Sammlung von Hotfixes und ist vorwiegend  für ein Unternehmensumfeld gedacht, Voraussetzung für das Ausnutzen der meisten Verbesserungen ist, dass auch auf dem Windows Server 2008 R2 SP1 die dafür verfügbare eigene Version von KB2775511 installiert ist. Siehe MSKB-Artikel KB2775511.

Für weitere Info: patch-info.de

KB2775511 - Hotfix Rollup Paket für Windows 7

Download 32 Bit: Download (19,8 MB)
Download 64 Bit: Download (31,3 MB)

Altaro

Silver 164

Bücher

jarz Windows 10 klein
 

Copyright © winxperts4all.com. All Rights Reserved.