Windows Server 2012 R2

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Damit Sicherheitseinträge in der Ereignisanzeige eines Domänen Controllers an einen anderen Server (Collector) wietergeleitet werden können, sind am Domänen Controller einige Einstellungen notwendig:

  1. Aktivieren der Überwachungsprotokollierung am DC
  2. Computer, der als "Collector" fungiert zur Gruppe der "Ereignisprotokollleser" am DC hinzufügen (Im Beispiel FS01)
    Powershell:
    Add-ADGroupMember identity ‘Ereignisprotokollleser’ member FS01$
    User Account audit 02
    User Account audit 03
  3. GPO "Default Domain Controllers Policy" bearbeiten um dem "Netzwerkdienst" die nötigen Rechte zum Lesen der Ereignisprotokolle zu geben.
    Wert: O:BAG:SYD:(A;;0xf0005;;;SY)(A;;0x5;;;BA)(A;;0x1;;;S-1-5-32-573)(A;;0x1;;;S-1-5-20)
    User Account audit 04
    alternativ über:
    wevtutil set-log security /ca:O:BAG:SYD:(A;;0xf0005;;;SY)(A;;0x5;;;BA)(A;;0x1;;;S-1-5-32-573)(A;;0x1;;;S-1-5-20)
    wevtutil get-log security
    User Account audit 05
    Nach Abschluss der Arbeiten wird nun der "Collector-Server" eingerichtet.

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Folgende Schritte habe ich unternommen, um einen OpenVPN Client als Service zu betreiben und eine automatisiche VPN Einwahl zu erreichen.

 

Am Server 2012 R2 :

Installation OpenVPN Client.

Registrierungseintrag erstellen:

OPVPN 11

Dienst aut automatiischen Start stellen:

OPVPN 12

Damit die Einwahl automatisch erfolgen kann, muss der Benutzername und das Kennwort noch hinterlegt werden.

Im Programmverzeichnis wird im Ordner config eine Datei mit dem Namen pass.txt erstellt

OPVPN 01

Inhalt der Datei ist der entsprechende Benutzername und das Kennwort

OPVPN 02

Bearbeiten der conf Datei:

OPVPN 04

In der Zeile auth-user-pass wird der Eintrag pass.txt hinzugefügt.

OPVPN 03

Quelle:

http://www.martinlehmann.de/wp/client/windows-openvpn-client-als-dienst-laufen-lassen/

https://openvpn.net/index.php/open-source/documentation/install.html?start=1

 

 

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Als Gedankenstütze für mich:

 

Komponentenspeicher untersuchen:

 

dism.exe /online /Cleanup-Image /AnalyzeComponentStore

 

Pakete entfernen:

 

dism.exe /online /Cleanup-Image /StartComponentCleanup

 

zusätzlicher Parameter: /ResetBase (dann kann man aber keine eingespielten Updates bzw. ServicePacks mehr entfernen)

 

Komponentenspeicher reparieren:

 

dism.exe /online /Cleanup-Image /ScanHealth

dism.exe /online /Cleanup-Image /RestoreHealth

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

In einer Umgebung musste ich nach einer Migration einer CA die Webregistrierung neu installieren. Dabei trat folgender Fehler auf:

Certification Authority Web Enrollment: Konfiguration fehlgeschlagen
Active Directory Certificate Services-Setup ist fehlgeschlagen mit dem folgenden Fehler: Der Parameter ist falsch. 0x80070057 (WIN32: 87)

 

LÖSUNG:

Den Wert des Schlüssels Setupstatus unter HKLM\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\CertSvc\Configuration ändern. Hier steht bei mir  der Wert 6003 drin. Dieser Wert 6003 zeigt an, dass die CA Webregistrierung bereits installiert ist. Der Wert für die Aktivierung lautet 6001 (not installed).

In HKLM\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\CertSvc\Configuration den Wert Setupstatus von 6003 in 6001 ändern:

Webregistrierung Fehler

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Da ich gerade darüber gestolpert bin: Windows Essentials und Workfolders arbeiten nicht zusammen. Sowohl Windows Essentials 2012 R2 als auch die Workfolders unter Server 2012 R2 verwenden dieselben Ports, was unweigerlich zu Konflikten führt.

 

In diesem Microsoft Artikel gibt es die notwendigen Erklärungen und Hilfen.

 

Altaro

Silver 164

Bücher

jarz Windows 10 klein
 

Copyright © winxperts4all.com. All Rights Reserved.