Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Die Anzahl der zur Verfügung stehenden Laufwerksbuchstaben kann in einem Netzwerk schnell zu einem Engpass führen. So belegen oft Wechseldatenträger Laufwerksbuchstaben, obwohl gar kein Medium eingelegt ist. USB Sticks suchen den Laufwerksbuchstaben oft sehr willkürlich und kommen dann mit Buchstaben, die bereits einem Netzlaufwerk zugeordet sind in Konflikt.

Abhilfe schafft hier das Tool "Drive Letter Manager" von Uwe Sieber.

USBDLM ist ein Windows-Dienst für Windows 2000, XP, Server 2003 und Vista, der Kontrolle über die Zuordnung von Laufwerksbuchstaben für USB-Laufwerke gibt. Man kann Standard-Buchstaben für USB-Laufwerke definieren, auch abhängig vom USB-Port, der Laufwerks-Größe u.a. Konflikte mit Netz- und Subst-Laufwerken werden auch ohne Konfiguration behoben. Laufwerksbuchstaben von Kartenlesern können entfernt werden bis eine Karte eingelegt wird.


Als Windows-Dienst unter Windows ist USBDLM unabhängig von den Rechten des angemeldeten Nutzers.

Installation

Einfach die ZIP-Datei entpacken, z.B. nach C:\Programme - ein Ordner USBDLM ist enthalten.
Unter Vista besser unter einem anderen Ordner, z.B. "C:\Tools" installieren, um Probleme mit dem Vista "Virtual Store" zu vermeiden (der leitet die USBDLM.INI u.U. um).
Dann in die USBDLM.INI die gewünschen LW-Buchstaben eintragen. Es ist ein Beispiel-INI enthalten - die USBDLM_sample.INI. Entweder eine neue USBDLM.INI anlegen oder die USBDLM_sample.INI in USBDLM.INI umbenennen und bearbeiten.

Ich habe das Programm seit längerer Zeit im Einsatz und es läuft unter Windows XP als auch unter Vista hervorrasgend.

Altaro

Silver 164

Bücher

jarz Windows 10 klein
 

Copyright © winxperts4all.com. All Rights Reserved.