Windows 10

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Die administrativen Vorlagen für Windows 10 stehen noch nicht als eigener Download bei Microsoft zur Verfügung. Man kann aber einfach den Ordner PolicyDefinitions von einem Windows 10 Rechner in den Zentralen Vorlagen  Speicher am Server kopieren.

 

Am Windows 10 Rechner: c:\Windows\PolicyDefinitions

Am Server: \\dc01\sysvol\domain\Policies\PolicyDefinitions

 

Achtung Bug 1:

 

Bei mir endete dieser Vorgang mit einer Fehlermeldung:

GPO fehler

 

Folgender Workaround hat den Fehler zwischenzeitlich beseitigt:

 

When attempting to copy the contents of C:\Windows\PolicyDefinitions from a Windows 10 client to the central policy store that contains down-level policies, you will see an error dialog stating, "Namespace 'Microsoft.Policies.Sensors.WindowsLocationProvider' is already defined as the target namespace for another file in the store." To address this issue:

  1. Dismiss the error dialog.
  2. Delete LocationProviderAdm.admx and LocationProviderAdm.adml from the central store.
  3. Rename Microsoft-Windows-Geolocation-WLPAdm.admx and Microsoft-Windows-Geolocation-WLPAdm.admx in the central store to LocationProviderAdm.admx and LocationProviderAdm.adml, respectively.

 

Quelle: TechNet

 

und Bug 2:

 

$(string.SUPPORTED_Vista_through_Win7)

Der folgende Fehler kann ebenfalls im Gruppenrichtlinienverwaltungs-Editor auftreten: Die in der Eigenschaft „$(string.SUPPORTED_Vista_through_Win7)“ aufgeführte Ressource displayName konnte nicht gefunden werden.

In der Datei PreviousVersions.admx wird auf einen String verwiesen (dient zur Übersetzung), den es aber in der Übersetzungsdatei gar nicht gibt. Um das Problem zu lösen, muss in der Datei PreviousVersions.adml im Unterverzeichnis „de-DE“ zwischen den Zeilen 56 und 57 folgende Zeile eingefügt werden:

 

<string id="SUPPORTED_Vista_through_Win7">Windows Vista durch Windows 7 unterstützt</string>

 

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Microsoft veröffentlicht die Administrativen Vorlagen für Windows 10. Wie schon in einem Artikel vor kurzem beschrieben, sind diese Vorlagen ähnlich dem Policy Definitions Ordner in Windows 10. Mit diesen Vorlagen braucht man vorher kein Windows 10 mehr zu installieren um an den Policy Defintions Ordner  zu kommen. Darüber hinaus sind auch ADMX Dateien enthalten, die in einem Windows 10 nicht vorhanden sind.

  • Fileserverssagent.admx
  • grouppolicypreferences.admx
  • gamedvr.admx
  • terminalserver-server.admx
  • userdatabackup.admx
  • deliveryoptimization.admx
  • grouppolicy-server.admx
  • mmcsnapins1.admx
  • textinput.admx
  • windowsserver.admx

 

Download Administrative Vorlagen für Windows 10 Deutsch

 

In den administrativen Vorlagen haben sich leider Fehler eingeschlichen: siehe dazu folgenden Artikel

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Update am 30.08.2015:

 

Nachdem ich es nun geschafft habe ein funktionierendes Profil zu erstellen, bin ich gleich wieder mit dem nächsten Problem konfrontiert.

Bei der Verwendung von Roaming Profiles (servergespeicherten Profilen) in Verbindung mit der GPO Löschen von zwischengespeicherten Profilen, funktioniert nach einer erneuten Benutzeranmeldung bei mir das Startmenü und die Windows Suche nicht mehr. Stichwort für meine weiteren Recherchen: Appdata Local, TileDataLayer!!

Workaround: Cachen von zwischengespeicherten Profilen deaktivieren.

 

 

Update am 28.08.2015:

 

Microsoft hat ein neues Update mit der KB3081449 herausgebracht. Dieses Updates verbessert den OOBE (out-of-box experience) Prozess. Außerdem ersetzt das Update KB3074686.

Dort dürfte auch der Fehler gelegen sein.

 

Das Erstellen eines Musterimages erfolgt im Sysprep Audit Mode. Mit Windows 10 funktioniert nun im Audit Mode auch die Windows Update Funktion wieder, sodass man nicht mehr den Weg über ein Powershell Script gehen muss wie bei Windows 8.1.

Dafür gibt es in der Build 10.240 Probleme mit CopyProfile.

Normalerweise installiert man das Grundsystem und anschließend alle Updates. Bei einem Sysprep ohne CopyProfile funktioniert dabei alles einwandfrei. Führt man allerdings ein Sysprep mit CopyProfile aus, funktioniert anschließend die Windows Suche am Client nicht mehr.

Schuld daran ist das CU (Cumulative Update), das mit den Windows Updates eingespielt wird. Ohne dem CU funktioniert alles.

 

Workaround:

  • Musterimage installieren
  • keine Windows Updates installieren
  • Programme installieren
  • alle gewünschten Einstellungen treffen
  • Sysprep mit CopyProfile ausführen
  • nach dem Neustart wieder in den Audit Mode wechseln
  • Default User Profile auf den Server kopieren
  • Windows Updates installieren
  • Sysprep ausführen
  • Musterimage hochladen

 

Eine sehr gute Anleitung und eine Diskussion zum angeführten Probelem findet ihr hier.

 

Danke an Gerhard Sonnweber, der mich auf den Fehler aufmerksam gemacht hat.

 

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Es gibt wieder ein kummulatives Update mit der KB3081448, welches das CU KB3081444 ersetzt.

Neben dem Kummulativen Update sind noch weitere Updates erschienen:

KB3081449 ersetzt KB3074686 und behebt damit den Sysprep Fehler in Verbindung mit CopyProfile.

KB3081452 ersetzt KB3081441 und wird als Kompatibilität Update bezeichnet. Wofür das bei einem bereits installierten Windows 10 gut sein soll, weiß ich nicht.

 

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Wer Windows 10 Pro oder Windows 10 Enterprise RTM installiert hat, kann sich nun die Remote Server Administration Tools (RSAT) von Microsoft herunterladen.

Download

 

WICHTIG:
Um die RSAT-Tools installieren zu können muss eine Vollversion von Windows 10 Pro oder Enterprise ausgeführt werden.
Die RSAT Tools stehen zunächst nur in Englisch zur Verfügung. Damit die Installation unter einer anderen Sprache klappt muss das Language Pack English (US) installiert sein!!!

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Microsoft hat soeben eine neue Preview von Windows 10 für den Desktop im Fast-Ring veröffentlicht. Sie trägt den Nummer „10532“ und enthält eigentlich eher kleinere Neuerungen – eine davon optischer Natur:

  • neues, einheitlicheres Design für die Kontextmenüs
  • Teilen-Funktion in der Feedback-App
  • Verbesserungen und Bugfixes

Quelle: deskmodder.de

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Dieses Sicherheitsupdate behebt Sicherheitslücken in Internet Explorer. Die schwerwiegendste davon kann Remotecodeausführung ermöglichen, wenn ein Benutzer eine speziell gestaltete Webseite mit Internet Explorer anzeigt. Zudem enthält und ersetzt dieses Update alle früheren Updates für Windows 10. Das Update KB3081444 kann über Microsoft Update geladen werden. Benutzer, die das automatische Update unter Windows 10 aktiviert haben, müssen nichts tun, da unter Windows 10 alle Updates automatisch heruntergeladen und installiert werden. Benutzer, die das automatische Update nicht aktiviert haben, sollten jetzt auf Updates prüfen und manuell installieren. Das kumulative Update für Windows 10 wird ausschließlich über Microsoft Update verteilt, ein manueller Download ist nicht möglich.

 

Quelle: it-blogger.net

 

oder doch :)

Direct Download KB3081444 Offline Installer (zur Einbindung in die WIM)

 

Windows 10 KB3081444 Offline Installer 32Bit / Größe :- 184.4 MB

Windows 10 KB3081444 Offline Installer 64Bit / Größe :-  367.7 MB

Copyright © winxperts4all.com. All Rights Reserved.